Erste gewinnt gegen Rangendingen – Luft im Abstiegskampf

Mit einem hart erkämpften 4,5 : 3,5 Erfolg gegen den bisher stark aufspielenden Aufsteiger Rangendingen verschafft sich unsere Erste Luft im Abstiegskampf. Mit nun 7:7 Punkten haben sich  die Echaztäler in die Tabellenmitte hoch gearbeitet. Das nächste Auswärtsspiel Anfang März in Donzdorf gegen die SGM Fils/Lauter wird eine Vorentscheidung in der Abstiegsfrage bringen.

 

Beide Mannschaften traten nahezu in Bestbesetzung an und es entwickelte sich ein spannender Mannschaftskampf mit umkämpften Partien. Martin Schubert (Brett 7) brachte die Pfullinger Farben in Führung. Noch vor der Zeitkontrolle einigten sich Martin Altenhof (Brett 1) und Cornel Güss (Brett 5) mit Ihren Gegnern auf remis. Doch dann kam Rangendingen zurück und erreichte den zwischenzeitlichen 2:2 Ausgleich.  Dieter Einwiller (Brett 2) verlor seine Partie.

 

Mit einer schönen Positionspartie brachte Marcin Banaszek (Brett 8) die Schachfreunde wieder in Führung. Rangendingen konnte jedoch nach der Niederlage von Michael Nagelsdiek (Brett 4) erneut ausgleichen. Nun hing alles vom Ergebnis der beiden  noch laufenden Partien von Uwe Bräuner und Thomas Nägele ab. Beide Stellungen hoch taktisch und sehr kompliziert.

 

Thomas  Nägele (Brett 6) lehnte ein Remisangebot ab und opferte die Qualität für Angriff. Seinem Gegner gelang es jedoch mit einem Turmopfer Dauerschach und damit Remis zu erreichen.

 

Uwe Bräuner  (Brett2) schließlich behielt die Nerven, baute seine Stellungsvorteile langsam aus und entschied die Partie mit einem stark geführten Königsangriff. Der entscheidende Punkt zum Gesamtsieg

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar