Deutsche Online Liga. Endstation Viertelfinale

Schade, die Onlinemannschaft der Schachfreunde Pfullingen ist im Viertelfinale der Deutschen Onlineliga nach einem 2:2 Unentschieden, aber mit einer etwas schlechteren Berliner Wertung knapp am Team des SK Großhansdorf gescheitert. Bernd Einwiller holte am zweiten Brett nach zähem Kampf und einem Endspiel Turm/Springer gegen Dame dank eines vorgerückten Freibauern den Sieg und damit das Unentschieden im Gesamtklassement. Dieter Einwiller und Martin Schubert hatten sich jeweils Remis mit Ihren Gegnern getrennt, wobei Martin mit den Freibauern am Damenflügel lange Zeit eine vielversprechende Stellung hatte. Aber sein routinierter Gegner konnte die Partie in der Remisbreite halten. Dieter schloss in einer zähen Positionspartie zu früh die Stellung am Damenflügel und musste danach die Stellung geschlossen halten um nicht in einen Konter seines Gegners hinein zu laufen. Der Partieverlust an Spitzenbrett von Martin Altenhof gab schließlich in der Beliner Wertung den Ausschlag. Bei dieser Feinwertung werden Siege an vorderen Brettern höher gewichtet.

Fazit: eine interessante Turnierinnovation des Deutschen Schachbundes mit längerer Bedenkzeit von 45 Minuten plus Inkrement und damit qualititiv recht guten Partien.

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar