Verbandsliga: Deutlicher Erfolg gegen Oberligaabsteiger Ulm

Mit 5,5 : 2,5 gewinnt die 1. Mannschaft der Schachfreunde  im Heimspiel gegen die Weiße Dame Ulm. Mit diesem Sieg mischen die Echaztäler weiter im oberen Bereich der Tabelle – mit dem aktuell zweiten Platz – mit. Tabellenführer ist das Überraschungsteam aus Tuttlingen, das als Landesligaaufsteiger weiter vorne liegt.

Pfullingen trat in kompletter Besetzung an, während die Gäste mit zwei hoch motivierten Jugendspielern an den hinteren Brettern aufwarteten. Doch in diesem Duell Jung gegen Alt setzte sich die Routine durch. Sowohl Peter Goldinger (Brett 7) als auch Dieter Einwiller (Brett 8) konnten ihre Partien souverän gewinnen und die Heimmannschaft mit 2:0 in Führung bringen. Cornel Güss (Brett 2) baute mit einer scharfen Angriffspartie die Führung aus, ehe Ulm nach Uwe Bräuners (Brett 3) Niederlage verkürzen konnte.

Michael Nagelsdiek (Brett 4) sorgte für die beruhigende 4:1 Führung. Er behielt bei den Verwicklungen am Damenflügel einen kühlen Kopf und am Ende eine Figur mehr. Ulm kam noch einmal heran. Spitzenspieler Martin Altenhof (Brett 1) musste nach einer Serie von Opferzügen die Waffen strecken. Doch Zoran Klaric (Brett5) sicherte den Mannschaftssieg. Mit aktivem Figurenspiel legte er die Schwächen im weißen Lager bloß. Bernd Einwiller sorgte mit seinem Remis für den deutlichen Erfolg gegen den Oberligaabsteiger.

Nach der Weihnachtspause geht es nun im Januar weiter mit einem Auswärtsspiel gegen den Landesligaaufsteiger Ostfildern.

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar