Auswärtssieg bei Aufsteiger Mengen

Mit einem souveränen Auswärtssieg beim Aufsteiger in Mengen klettern die Schachfreunde
Pfullingen in der Tabelle auf Rang vier. Mengen bleibt weiter Schlusslicht.
Beide Mannschaften traten in Bestbesetzung an und der Aufsteiger aus Oberschwaben
konnte lange Zeit gut mithalten. Nach Thomas Nägeles (Brett 7) Niederlage gingen die
Gastgeber sogar in Führung und nachdem Bernd Einwiller ( Brett 5) trotz dynamischer
Stellung nicht über ein Remis hinauskam, blieb diese Führung auch bestehen. Doch danach
folgte ein Zwischenspurt der Echaztäler. An fast allen Brettern gewannen die Pfullinger
Spieler in der 4. Spielstunde die Oberhand. Uwe Bräuner (Brett 3) sorgte mit seinem Sieg für
den Ausgleich, nachdem er einen starken Königsangriff seines Gegners erfolgreich abwehren
konnte und zum Gegenangriff überging. Martin Altenhof (Brett 1) brachte die Echaztäler
erstmals in Führung. In einer scharfen Partie gelang dem Pfullinger Spitzenspieler mit einem
Turmopfer „aus dem Nichts“ein Damengewinn. Dieter Einwiller (Brett 2) erhöhte kurz
darauf, nachdem der Pfullinger die schwarzen Felderschwächen im Doppelturmendspiel mit
Läufer gegen Springer gekonnt ausnutzte. Derweil verflachte die anfangs gute Stellung von
Martin Schubert (Brett 8) zu einer Remisstellung. Die Punkteteilung war die logische Folge.
Cornel Güss (Brett 6) erhöhte mit seinem Sieg. In einer schwierigen Positionspartie brachte
das Eindringen des Turmes auf der C-Linie die Entscheidung zugunsten der Pfullinger Farben.
Michael Nagelsdiek (Brett 4) war es vorbehalten zum 6:2 Endstand zu erhöhen. In einer
zähen Positionspartie gelang es dem Echaztäler im Läufer/Springer Endspiel je einen
Freibauern auf beiden Flügeln zu erringen.
Nun erwarten die Pfullinger Farben Mitte November das Team aus Jedesheim. Im
Vorjahresduell der beiden Teams zogen die Pfullinger den Kürzeren.

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar