Erneute Niederlage beim Angstgegner

„The same procedure as every year“. Wieder ein Auswärtsspiel in Ebersbach und wieder verloren. Die 3:5 Niederlage der Schachfreunde Pfullingen gegen den Angstgegner  aus Ebersbach war von der Höhe her verdient.

Pfullingen startete mit einem deutlichen Nachteil, da Uwe Bräuner (Brett 3) krankheitsbedingt sehr kurzfristig ausfiel und die Gastgeber so schon zu Beginn  mit 1:0 in Führung gingen. Ebersbach baute die Führung noch vor der Zeitkontrolle  auf 4:0 aus, ehe die Echaztäler anfingen richtig dagegen zu halten. Martin Schubert (Brett 8) und Dieter Einwiller (Brett 2) spielten die Eröffnung ungenau und gerieten in einen spielentscheidenden Nachteil. Michael Nagelsdiek (Brett 4) geriet nach einem Bauernopfer unter positionellen Druck und konnte die Partie zum Ende hin nicht halten. Zwischenzeitlich lag dann aber ein 4:4 im Bereich des Möglichen. Bernd Einwiller (Brett 5) und Martin Altenhof (Brett 1) überzeugten mit sauber herausgespielten Gewinnpartien. Die Endspielführung am Spitzenbrett im Springer/Läufer Endspiel durch Martin war sehenswert und sehr lehrreich. Doch dann machten die Gastgeber den Sack zu.  Cornel Güss (Brett 6) und  auch Thomas Nägele (Brett 7)  kamen nicht über Remispartien hinaus.

Die Pfullinger Schachfreunde liegen damit weiter im Mittelfeld auf aktuell Platz 5 und erwarten am 19. Januar das  Team aus Langenau. Spielbeginn ist um 10.00 Uhr in der Mensa der Schloss-Schule.

 

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar